TwitterFacebookWordpress German

Die Partnerwege

Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Traumpfädchen Paradiesweg Polch

Länge: 7,2 km
Dauer: 2:15 Stunden
Schwierigkeit: leicht

Entspannt geht es auf naturbelassenen Wegen durch Feld und Flur und entlang des idyllischen Polcher Baches nach Polch. Einmalig sind die Fernsichten über das Maifeld und auf die Vulkankegel der Osteifel.

Anfahrtbeschreibung
Startpunkt: 56751 Polch, Parkplatz an der Schützenhalle (Am Blumenberg)
Zielpunkt der Tour: 56751 Polch, Parkplatz an der Schützenhalle (Am Blumenberg)


Weitere Infos

Tourist-Information Maifeld, Tel.: 02605/9615026, info@maifeldurlaub.de  www.maifeldurlaub.de

Projektbüro Traumpfade, Tel.: 0261/108419, info@traumpfade.info, www.traumpfade.info

 

Traumpfade-App

Traumpfade-App für iOS

App bei iTunes herunterladen

 

Traumpfade-App für Android

App bei Google play herunterladen

Wegbeschreibung

Am Parkplatz des Schützenhauses Polch beginnt die entspannte Rundtour auf dem Paradiesweg Polch. Am schönsten kann man die Fernsichten genießen, wenn man im Uhrzeigersinn wandert. Daher läuft man vom Schützenhaus zunächst auf bequemem Weg durch ein Wäldchen bergan, bevor nach leichtem Anstieg erstmals Felder den Weg säumen.

Mit einigen Schlenkern erobert man das Plateau um den Blumenberg und hat dabei Kaan, einen Ortsteil von Polch, bestens im Blick. Sanft führt die Route hinunter zu einer Nebenstraße. Nach deren Querung sorgen ein Wäldchen sowie Gehölze für Abwechslung, während es Schritt für Schritt mit einigen Richtungswechseln bergan geht. Es sind die Umgebungen von Uhlenberg und Kuckertsberg, die nun auf stets naturbelassenen Wegen erkundet werden. Diese Passage des Paradiesweges ist von herrlichen Weitblicken über das Maifeld geprägt. Weite Felder flankieren den Weg und der Blick schweift nahezu unbegrenzt umher. Markant zeichnet sich die Stiftskirche von Münstermaifeld ab und am Horizont reihen sich die typischen Kegelberge der Osteifel auf, was man besonders nach 1.7 km von einer geschwungenen Waldliege  an der Hangkante (50 m Abstecher vom Weg) auskosten kann.

Mitten in der offenen Flur streckt ein knorriger Baum seine Krone gen Himmel und wenig später knickt die Route sanft abwärts. Ein Rastplatz bietet eine Logenaussicht, bevor es mit einigen Windungen talwärts geht.

Unten angelangt ist es der Polcher Bach, der nun mit Wiesen und Gehölzen für ein kurzweiliges Rahmenprogramm sorgt. Auch Felsen säumen ab und an den Weg und geben Einblick ins uralte Grundgebirge der Region. Immer wieder rückt aber der kleine Bach in den Fokus.

Wer möchte und kein Problem mit zusätzlichen Höhenmetern hat, kann nach 4.7 km einen Pfadabstecher hinauf zum Kolpingkreuz unternehmen, wo nach 250 m zwei Bänke zum Genießen der Aussicht einladen.

Als schließlich die Gehölze zurückweichen, wechselt der Paradiesweg auf die andere Bachseite und führt nun wieder mitten durch Felder Richtung Polch. Markant ragen voraus die beiden Kirchtürme wie Landmarken empor.

Nahe der Döllermühle wird erneut die Straße nach Kaan gequert, bevor es nah am Bach (und schließlich auch noch einmal über den Bach) zurück zum Schützenhaus geht, wo sich der Kreis dieser enorm aussichtsreichen Rundwanderung durch ein kleines Paradies nach 7.2 km schließt.

 

Bitte beachten Sie:

HUNDE ANLEINEN! Das Traumpfädchen verläuft durchein Vogel- und Naturschutzgebiet.Deshalb besteht Anleinpflicht für Hunde. Diese dient dem Schutz rastender undbrütender Vögel und wild lebenderTiere. Hundekot ist vom Hundehalter zu beseitigen. Vielen Dank für die Beachtung und Rücksichtnahme!

 



Quelle: Rhein-Mosel-Eifel-Touristik