TwitterFacebookWordpress
German

Die Partnerwege

Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Traumpfad Pyrmonter Felsensteig

Länge: 11,2 km
Dauer: 4:00 Stunden
Schwierigkeit: mittel

Abenteuerliche Pfade und steile Felswände wechseln sich ab mit weitläufigen Feldern und schönen Ausblicken. Besonders sehenswert ist mittelalterliche Burg Pyrmont sowie der idyllische Wasserfall bei der Pyrmonter Mühle.

Anfahrtbeschreibung
Startpunkt: 56754 Roes, Parkplatz Pyrmonter Mühle (Elztal 1)
Zielpunkt der Tour: 56754 Roes, Parkplatz Pyrmonter Mühle (Elztal 1)


Weitere Infos

Tourist-Information Maifeld, Tel.: 02605/9615026, info@maifeldurlaub.de  www.maifeldurlaub.de

Projektbüro Traumpfade, Tel.: 0261/108419, info@traumpfade.info, www.traumpfade.info

Traumpfade-App

Traumpfade-App für iOS

Traumpfade-App für Android

Wegbeschreibung

Der Weg startet am Parkplatz der Pyrmonter Mühle, nahe den rauschenden Wasserfällen. Der Weg folgt kurz der Kreisstraße, bis er nach deren Querung in einem ruhigen Waldweg mündet. Von prächtigen Ginstern und Hecken gesäumt, führt ein weicher Grasweg bis zu einem kleinen Wäldchen, bevor er sich durch weitläufige Felder schlängelt. Weithin sichtbar erscheint bald das hohe Kreuz am Sammetzkopf, im Frühjahr von gelb leuchtenden Rapsfeldern umrandet. Von dort aus bietet sich dem Wanderer ein fantastischer Rundumblick über die Region. Ein weicher Feldweg führt zum nahen Naturschutzgebiet am Juckelberg, das wahre Naturschätze wie knorrige Wälder und prachtvoll blühende Ginsterhecken in sich birgt.

An der Hauerhütte bietet sich eine kurze Rast an, bevor der Weg mal auf, mal ab geht, wobei sich immer wieder herrliche Aussichten bieten, bis schließlich der Elzbach erreicht wird. Durch einen herrlichen Erlenwald folgt der Pfad jeder Biegung des Flusses und passiert die eindrucksvollen Klippen der Teufelskammer. Vom Naturidyll des Elztals ist der Weg nicht mehr weit zur mittelalterlichen Burg Pyrmont. Weiter geht es auf einem herrlichen Pfad in das "Reich der Felsen" mit efeuumrankten Höhlen und steilen Klippen. Danach erfolgt der Abstieg zum Tal der Elz mit sagenhaften Aussichten auf die Burg. Über einen Talweg wird schließlich wieder die Pyrmonter Mühle erreicht, wo der Rundweg endet.



Quelle: Rhein-Mosel-Eifel-Touristik