TwitterFacebookWordpress
German

Die Moselsteig-Arrangements

Hier finden Sie attraktive Reiseangebote für Etappenwanderungen – wahlweise mit Gepäcktransfer - oder mit fester Unterkunft.

Die Moselsteig-Arrangements

Hier finden Sie attraktive Reiseangebote für Etappenwanderungen – wahlweise mit Gepäcktransfer - oder mit fester Unterkunft.

Die Etappen

Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Moselsteig Etappe 12: Ürzig – Traben-Trarbach

Länge: 15 km
Dauer: 5 Stunden
Schwierigkeit: mittel

Von Jugendstil und königlichen Baumeistern.

Die zwölfte Etappe des Moselsteigs ist ein typischer Höhenweg – und eröffnet dem Wanderer dadurch ungewöhnlich viele und imposante Ausblicke ins Moseltal. Gleichzeitig verbindet sie auf exakt 15 Kilometern reizvolle Weinorte miteinander: Ürzig, eine geschichtsträchtige Moselgemeinde, deren historischer Ortskern von Patrizier- und Fachwerkgebäuden geprägt ist; oder Traben-Trarbach, die berühmte Jugendstilstadt, die um 1900 nach Bordeaux der zweitgrößte Weinumschlagplatz Europas war. Oberhalb von Traben schließlich – auf dem Mont Royal – wandert man auf geschichtsträchtigem Grund: König Ludwig XIV. ließ hier Ende des 17. Jahrhunderts eine riesige Festung erbauen.
Anfahrtbeschreibung
Startpunkt: Ürzig: Kreuzung Bergstraße/Römerstraße
Zielpunkt der Tour: Traben-Trarbach: Stadtteil Traben, Kreuzung Poststraße/Am Bahnhof


Weitere Infos
Tourist-Information Ferienland Bernkastel-Kues

Gestade 6, 54470 Bernkastel-Kues; Telefon: 06531-500190

www.bernkastel.de

 

Tourist-Information Traben-Trarbach

Am Bahnhof 5, 56841 Traben-Trarbach; Tel: 06541-8398

www.traben-trarbach.de

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt führt diese Moselsteig Etappe Sie zunächst auf dem Gehweg neben der Straße leicht ansteigend aus dem Ort. Nach dem letzten Haus geht es auf schmalem Pfad weiter aufwärts durch den Wald, mal mehr, mal weniger weit entfernt von der Kreisstraße. Kurz nach dem Ortsausgang mündet der Zuweg vom Bahnhof Ürzig auf den Waldpfad. Nach Querung der K 62 erklimmen Sie über einige Treppen und dann noch etwas steiler das Plateau des Burgbergs. Das Panorama, das Ihnen dieser mit 352 m höchste Punkt der Etappe bietet, ist beeindruckend! Sie schauen nicht nur ins Moseltal und auf die Höhen des Hunsrücks. Ihr Blick geht auch über die Moselberge hinweg ins Wittlicher Tal. Dieses Panorama wird sich mit dem Bau des Hochmoselübergangs in den nächsten Jahren deutlich verändern. Die Rastmöglichkeit an der Hütte und die vielen Bänke machen den Burgberg zu einem schönen Zwischenziel nach dem ersten anstrengenden Anstieg.

Die folgende Passage führt abwärts durch den Wald. Vor allem der pfadige Abschnitt durch den Buchenhochwald ist im Frühjahr und Herbst besonders schön. Am Ausgang des Waldes gibt Ihnen ein Schieferaufschluss Einblick in den Aufbau des Untergrundes. Außerdem führt von hier ein Zuweg bis zu den Orten Erden und Lösnich auf der anderen Moselseite. Weiter verläuft der Weg relativ eben oberhalb der Weinberge, bis der Moselsteig zur L 58 aufsteigt, die Sie auf direktem Weg queren. Ein Wechsel zwischen Wald und einem von Ginster gesäumten Weg prägt den nächsten Abschnitt, dann geht es steiler bergab bis kurz vor die Landstraße. Hier bietet sich die Möglichkeit, über einen Zuweg nach Kinheim abzusteigen. Wieder geht es kurz steil bergauf zwischen Weinbergen und Waldrand. Im Wald durchqueren Sie das Klingelbachtal, teils auf einer wunderschön pfadigen Passage. Am Ende des Waldes wird der Blick auf die Weinberge und bis zur Mosel frei. Hier gibt es zum ersten Mal eine Sicht auf Kröv, den weltbekannten Weinort, den Sie im weiteren Verlauf dieser Moselsteig Etappe noch aus unterschiedlichen Blickwinkeln erleben werden! Nun führt der Moselsteig wieder in den Wald, der diesmal von Eichen geprägt ist. Falls Sie Lust auf einen Abstecher haben: Über Zuwege können Sie zum Kröver Freizeitzentrum auf- oder nach Kröv selbst absteigen. Der Weg folgt jetzt ein ganzes Stück dem Waldrand. Unterhalb des Waldrandes gibt es Weinberge und damit freien Blick auf die gesamte Moselschleife bei Kröv. Ein interessanter Lehrpfad zum Schiefer zeigt, wie wichtig das Gestein für den Weinanbau hier ist. Die Grillhütte Hänchens Born mit tollem Blick auf Kröv liegt direkt oberhalb des Wegs. Etwas weiter auf dem Panoramaweg erreicht der Moselsteig die Kröver Bergkapelle. Werfen Sie einen Blick in die Kapelle und gönnen Sie sich nun eine erholsame Rast mit schönem Blick auf Kröv!

Danach queren Sie den Parkplatz an der Kapelle sowie die Kreisstraße und passieren anschließend ein Wildgehege. Dann sollten Sie unbedingt einen Abstecher zum nur 50 m entfernten Aussichtspunkt Steffensberg machen. Von hier haben Sie den schönsten Blick auf die Moselschleife bei Kröv! Nach einem kurzen Waldstück erreicht der Moselsteig die K 64 und den Ferienpark Mont Royal. Dann führt er wieder von der Straße weg auf einen Hangkantenweg. Oberhalb des Wegs beeindrucken Schieferformationen, der Blick nach rechts bietet Ihnen ein hübsches Panorama auf Kröv, Wolf und die Ruine des Wolfer Klosters auf dem Berg. Über einen kurzen Zuweg erreichen Sie von hier auch das Restaurant des Ferienparks, eine Einkehrmöglichkeit mit Panoramablick.

Der Moselsteig folgt nun weiter der Hangkante, erst als Waldweg, später als schmaler Pfad, der durch die Überreste der Festungsanlage Mont Royal führt. Wunderschöne Aussichtspunkte machen diesen Abschnitt sehr abwechslungsreich. Der Weg erreicht den kleinen Flugplatz (Segel- und Motorflugzeuge), an dem Sie im Sommer auch direkt neben der Landebahn einkehren können. Ein kurzer Zuweg führt zum Aussichtspunkt Rabenwerk. Wenig später verlässt der Weg die Hangkante und führt wieder als schmaler Pfad an einer alten Eiche vorbei steil abwärts zum obersten Weinbergsweg. Durch die Weinberge geht es jetzt recht zügig auf die Doppelstadt zu. Der Moselsteig verlässt im Abstieg noch mal den nun asphaltierten Weg und führt auf einem Wiesenweg zu den ersten Häusern. Über einen Pfad gelangen Sie weiter bergab durch Gärten und Weinberge bis in die Stadt. Und die Ortsstraßen führen Sie schließlich hinab bis zur Moselbrücke, wo diese Etappe am Abzweig zum Bahnhof endet.